Blog

27
Apr
2016

Preise für Eigentumswohnungen in Berlin steigen weiter

Wie der Berliner Tagesspiegel in der Ausgabe vom 25.04.2016 berichtet, ziehen die Preise für Eigentumswohnungen in Berlin weiter an. So stellt der Gutachterausschuss für Grundstückswerte fest, dass der durchschnittliche Quadratmeterpreis für verkaufte Eigentumswohnungen in Berlin bei 2800€ lag, wobei im zweiten Halbjahr die Preise sich weiter verteuerten.

Vor allem die Lage ist entscheidend für den Preisanstieg. So kommen sowohl die Immobilienberater von Jones Long Lasalle (JLL) als auch der Immobilienverband IVD Berlin-Brandenburg zu dem Schluss, dass die Hauptanstiegsgebiete nach wie vor im Südwesten Berlins liegen und im Innenstadtring. Niedrigere Preise herrschen nur noch in den Randbezirken wie Marzahn-Hellersdorf, Köpenick, Spandau oder Reinickendorf. In meist von Einfamilienhäusern geprägten Gegenden ist allerdings auch die Anzahl der gehandelten Eigentumswohnungen deutlich geringer.

Hier geht es zum ganzen Artikel des Tagesspiegels.

<< Zurück zur Blogübersicht